MdB Nicole Gohlke

Nicht nur teuer, auch schlecht

Für die Entwicklung der Software, über die Studierende ihre Corona-Nothilfen beantragen können, zahlt das Bildungsministerum 325.027 Euro. Das geht aus einer der taz vorliegenden Antwort des Ministeriums auf eine Anfrage der Linken-Abgeordneten Nicole Gohlke hervor. Sie nennt das Antragstool das Ergebnis einer „krassen Fehlplanung und Mittelverschwendung“. Gohlke plädiert für die Ausweitung der regulären Studienförderung Bafög, was […]

Zukunftsvertrag – ohne Zukunft für die Beschäftigten

„Dieser Vertrag entpuppt sich als zahnloser Tiger. Die Zielsetzung, den Befristungswahn zu stoppen, droht nach anfänglichem Hoffen unter die Räder zu kommen“, erklärt Nicole Gohlke, hochschul- und wissenschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, mit Blick auf die heutige Sitzung der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz zum „Zukunftsvertrag Studium und Lehre stärken“. Gohlke weiter: „Bleibt es bei den jetzigen […]

„Karliczek hat politischen Kompass verloren“

Am Wochenende hat Nicole Gohlke auf der Demonstration des Solidarsemester-Bündnis in Berlin den Studierenden, die derzeit ohne staatliche Unterstützung durch die Coronakrise kommen müssen, die Solidarität der LINKEN im Bundestag versichert: „Das Herumdrucksen der Bundesregierung bei den Corona-Nothilfen ist an Absurdität nicht zu überbieten. Da wird noch letzten Freitag ein zweites gigantisches 62 Milliarden Euro […]

Rückschlag für Chancengleichheit im Studium

Ab Dienstag können Studierende in Not Geld vom Staat beantragen – maximal 500 Euro pro Monat. Studierenden-VertreterInnen rufen zu Protesten auf. Als „blanken Hohn“ bezeichnet Nicole Gohlke von der Linkspartei die 500-Euro-Hilfe. „Damit wird vor allem die Chancengleichheit von Studierenden aus Arbeiterfamilien massiv beeinträchtigt.“ taz vom 16.06.2020 Zum Artikel

500 Euro pro Kopf ist viel zu wenig

In der Corona-Krise haben viele Studierende ihren Nebenjob verloren. Das bringt manche in finanzielle Nöte. Einige stehen sogar kurz vor dem Abbruch ihres Studiums. Um das zu verhindern, will der Staat den Studierenden nun mit 500 Euro pro Monat unter die Arme greifen. Viel zu wenig, findet die Opposition. Die hochschulpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Nicole […]

Karliczeks Selbstinszenierung ist keine Hilfe

„Die Selbstinszenierung von Anja Karliczek als Krisenretterin der Studierenden ist blanker Hohn“, erklärt Nicole Gohlke, hochschul- und wissenschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, mit Blick auf die Überbrückungshilfe für Studierende in akuter Notlage. Gohlke weiter: „Die Bundesbildungsministerin hat alle Hilferufe der Betroffenen und die Forderung der LINKEN nach einem Drei-Milliarden-Euro-Sozialfonds beharrlich ignoriert. Nach über drei […]

Land der Funklöcher

Neue Zahlen belegen, wie schwierig das Telefonieren und Surfen mit dem Smartphone in vielen Ecken Bayerns immer noch ist: Laut einem Schreiben der Bundesregierung weisen im Freistaat 97 491 Rasterzellen ungenügenden Mobilfunkempfang auf – das entspricht 8,6 Prozent aller Rasterzellen im Freistaat. Die Zahlen stammen aus einer Antwort auf eine Anfrage der Münchner Bundestagsabgeordneten Nicole Gohlke von […]

Offener Protestbrief: Es darf keine verlorene Studierenden-Generation geben!

Seit drei Monaten warten die Studierenden vergebens auf Corona-Nothilfen und auch vom Konjunkturpaket der Bundesregierung haben sie nichts zu erwarten. In einem gemeinsamen Protestbrief haben sich daher Nicole Gohlke und die Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, Dietmar Bartsch und Amira Mohamed Ali, an Bundesbildungsministerin Karliczek gewandt. Darin kritisieren Sie die bewusste Untätigkeit des […]

Solidaritätsnote: Wir stehen an Eurer Seite – Karliczek muss Betroffene hören und endlich handeln!

Anlässlich der heutigen bundesweiten Kundgebungen u. a. vor dem Bundesbildungsministerium in Bonn, versichert Nicole Gohlke den Studierenden ihre volle Unterstützung im Kampf um Finanzhilfen in der Coronakrise: „In den letzten Monaten konnte man den Eindruck kriegen, dass für fast alles Geld da ist, nur für Studierende nicht. Das ist unfassbar. Eine Bildungsministerin, die es seit […]

Was kommt nach dem Konjunkturpaket?

Bislang sind Deutschlands Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen gut durch die Corona-Krise gekommen. Doch das muss nicht so bleiben. Nein, nicht alle sind glücklich mit der Geldflut des Konjunkturpakets oder genauer gesagt: mit der Richtung, in die die 130 Milliarden Euro fließen sollen, auch nicht in der Hochschul- und Wissenschaftsszene. Die Koalition vergesse diejenigen, die heute für die Innovationen […]

Nach oben scrollen